Monatsarchiv: März 2020

Notbetreuung in den Ferien und Schulbücher

Liebe Eltern und Erzehungsberechtigte,

die Schule bietet weiterhin eine Notbetreuung an für Kinder von Eltern, die in bestimmten Berufsgruppen tätig sind (medizinischer und pflegerischer Bereich, Polizei, Strafvollzug...) oder als besondere Härtefälle gelten und die keine eigene Betreuung organisieren können. Die Betreuung findet in kleinen Gruppen, betreut durch Lehrer, Sozialpädagogen oder pädagogische Mitarbeiter statt, in der Regel von 7.30 Uhr bis 13 Uhr.

Sollten Sie zu den genannten Personengruppen gehören und den enstprechenden Bedarf haben, teilen Sie mir dies bitte umgehend per Mail (schulleitung@igs-zetel.de) oder über IServ mit.

Das Sekretariat ist in den Ferien nicht erreichbar.

Sollten Sie noch Bücher benötigen, da Ihr Kind am letzten Schultag nicht in der Schule war, teilen Sie mir dies bitte ebenfalls mit. Dann lässt sich noch ein Termin vereinbaren.

In den Ferien erwarten wir nicht, dass die Schüler für die Schule arbeiten. Freiwilliges Üben oder Wiederholen ist natürlich erlaubt.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Neumann





Abschlussprüfungen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Abschlussprüfungen mussten aufgrund der derzeitigen Situation leider verschoben werden. Dies sind die neu festgesetzten Termine, die uns das Ministerum mitgeteilt hat und von denen wir jetzt erst einmal ausgehen werden.

Neue Termine für zentrale Abschlussprüfungen: (aus dem Bezugserlass des Ministeriums)

Aufgrund des veränderten Schulbetriebes in Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist es zur Sicherstellung einer angemessenen Prüfungsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler notwendig, die zentralen Abschlussprüfungen  an Integrierten Gesamtschulen für das Schuljahr 2019/2020 wie folgt neu zu regeln:

Die Termine für die zentralen Abschlussarbeiten gemäß Bezugserlass werden wie folgt neu festgesetzt:

Abschlussprüfungen:

  • Mittwoch, 20.05.2020 Deutsch
  • Dienstag, 26.05.2020 Englisch
  • Donnerstag, 28.05.2020 Mathematik

Nachschreibtermin:

  • Montag, 08.06.2020 Deutsch
  • Mittwoch, 10.06.2020 Englisch
  • Freitag, 12.06.2020 Mathematik

Verbindliche mündliche Prüfungen im Fach Englisch:

  • in der Zeit vom 04.05.2020 bis 18.05.2020 und vom 03.06.2020 bis zum 18.06.2020

Es ist sicherzustellen, dass den Schülerinnen und Schülern ausreichend Zeit zur Vorbereitung verbleibt und diese in der Vorbereitung Unterstützung durch die Lehrkräfte erhalten.

Wären die Termine nicht verschoben worden, hätten die Abschlussprüfungen direkt nach den Ferien, bzw. nach der unterrichtsfreien Zeit, stattfinden müssen. So haben die Schüler noch einmal Zeit nicht nur zur häuslichen Übung, sondern auch um noch einmal Fragen im Unterrichtsgespräch in der Klasse zu klären.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Neumann, Schulleiterin





Im Schulgarten wird auch jetzt noch viel gegackert

Toni Tintenfeder und seine Hühnerschar haben es im Moment etwas einsam. Eigentlich schaut unser Hahn nicht nur bei seinen vier Hennen nach dem Rechten, sondern wacht auch über das turbulente Geschehen auf dem Schulhof. Dort gibt es immer viel zu entdecken.

Pausengespräche, Kinder die in den Pausen Futter und Wasser wechseln, Kinder, die auf dem Schulhof lachen und toben, die Kinder der AG, die jeden Montag während der AG-Zeit den Stall ausmisten … all das fehlt im Moment. Aber – es gibt verlässliche Größen. Auch in den Zeiten, in denen das COVID19-Virus und die Sorge um den Infektionsschutz das öffentliche Leben an vielen Orten stillstehen lässt. Unsere beiden Freiwilligen im ökologischen Jahr (FÖJ) Veronique Günther und Greta Belgardt halten die Stellung – zumindest zeitweise. 

Drei Stunden in der Schule, um die Tiere zu versorgen, den Reinigungsplan im Schulzoo einzuhalten und Routinearbeiten zu erledigen. Das ist das, was in Zeiten der Corona-Krise noch geht und das, was mit den originären Aufgaben im FÖJ auch ohne Gefährdungspotential zu vereinbaren ist. In enger Zusammenarbeit mit den betreuenden Lehrkräften, Frau Thomßen und Herrn Glomme ist auch dann FÖJ-im HomeOffice angesagt. Per Videokonferenz werden Absprachen getroffen, Konzepte und Entwürfe über den Schulserver ausgetauscht und viel geplant – für die Zeit, in der das Schulleben wieder aus dieser Quarantänezeit erwacht.

Doch was sagt der Hahn Toni dazu? Bisher hat er die FÖJ-Mädels regelmäßig gesehen. Nämlich bei Sonnenaufgang zum Öffnen des Stalltörchens, und abends noch einmal, zum Schließen. So konnte er immer sicher sein, dass kein Fuchs oder Marder den Schlaf von ihm und seinen vier Hennen stört. Hier hat Automatisierung Einzug gehalten. Schon lange wollten alle am Projekt Schulzoo beteiligten diese Aufgabe auslagern, um FÖJ-Kräfte und auch Lehrer zu entlasten.

Nun ist es soweit. Am Montag konnten wir  einen automatisierten Hühnerpförtner an unserem Hühnerstall installieren. Dieser kann mittels eingebauter Uhr und einem Helligkeitssensor das Tor in Abhängigkeit vom Tageslicht öffnen und schließen. Für Toni eine grandiose Neuigkeit. So kann sein erster Hahnenschrei nun wirklich zu Sonnenaufgang draußen ertönen und er muss nicht warten, bis die FÖJ-Kräfte oder die Lehrer das Törchen öffnen. Eine phänomenale Verbesserung.

Möglich gemacht hat dies eine Kontaktaufnahme zu einer Firma in Eisenach, die seit 30 Jahren Erfahrung in solchen Fragen hat. Der Kontakt mit der Geschäftsführung war sehr anregend. Als wir das Konzept unserer Schule mit Schulzoo und die seit knapp einem Jahr angelaufene Hühnerhaltung vorstellten, trafen wir auf offene Ohren. Das Engagement unserer FÖJ-ler und das pädagogische Konzept zu einem handlungsorientierten Lernen mit Tieren in diesem außergewöhnlichen Lernort ist ja auch etwas ganz Besonderes an dieser Schule und in dieser Region. Ein gespendeter vollautomatisierter Hühnertürpförtner der Firma Axt-Electronic war am Monat bei uns als Sachspende zur Unterstützung der Arbeit im Schulzoo in der Post. Leider mussten wir ihn ohne unsere AG-Schülerinnen und Schüler anbauen. Dennoch möchten wir an dieser Stelle herzlichen Dank aussprechen, da nun das wohl der Tiere gesichert ist, und unsere Lehrer und FÖJ-Kräfte in ihrer Arbeit deutlich entlastet sind.

Für Toni und seine Hühnerschar eine glückliche Fügung in diesen turbulenten und von der Virusinfektion überschatteten Zeiten.

Vielen Dank an alle, die sich für das pädagogische Projekt des Schulzoos einsetzen, die die fehlenden Hände der Schülerinnen und Schüler mit übernehmen und die uns unterstützen.

Bewerbungen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an unserer Schule sind immer noch möglich. Nähere Informationen unter https://www.nna.niedersachsen.de/startseite/foj/infos_zur_bewerbung/infosfoej-157505.html

 

​​​​​​ 





#wirbleibenzuhause

 

Viele Menschen weltweit bekunden in den sozialen Netzwerken derzeit Solidarität, indem sie unter dem Hashtag #ichbleibezuhause dazu auffordern, zu Hause zu bleiben und Leben zu schützen, sich darüber bei den vielen Helfer*innen bedanken, ohne die wir diese herausfordernde Zeit schwer bewältigen würden und an die vielen Notleidenden erinnern, die die Krise schwer trifft.

Auch die Lehrer*innen der IGS Friesland Süd unterstützen diese Aktion, um so für unsere Schüler*innen und deren Angehörigen ein wichtiges Signal zu setzen!

Seid solidarisch und bleibt zuhause!

Wir danken von Herzen allen, die da draußen die Stellung halten.

Youtube: #Wirbleibenzuhause





Informationen für Eltern

 

Liebe Eltern!

Wir durchleben gerade eine außergewöhnliche und belastende Zeit. Das Corona-Virus stellt uns vor völlig neue Herausforderungen. Der gegebene Ausnahmezustand ist absolut neu für uns alle. Es bedarf völlig neuer Wege, angemessen mit dieser gesellschaftlichen Krisensituation umzugehen. Zu allen Problemen, Einschränkungen und Ängsten kommt hinzu, dass Sie Ihr Kind beim häuslichen Lernen unterstützen sollen.

Eins vorweg: Bleiben Sie bitte gelassen! Nehmen Sie Ihre Bedürfnisse ernst und gönnen Sie sich Auszeiten! Je besser es Ihnen selbst gelingt, Ihre Belastung anzunehmen und einen adäquaten Umgang damit zu finden, desto besser wird es auch Ihren Kindern gelingen. Als Eltern sind Sie besonders gefordert, für sich zu sorgen, damit sowohl Ihre Kinder als auch Sie selbst gut durch diese doch so schwere Zeit kommen.

Hier ein paar grundsätzliche Tipps, die Ihren Kindern helfen, diese Zeit psychisch gut bewältigen.

Auf diese Weise können Sie unterstützen:

• Struktur vermittelt Sicherheit. Fordern Sie diese Struktur zumindest bis zu den Osterferien ein.

• Wählen Sie Informationsquellen über das Virus sorgfältig aus und dosieren Sie die Berichterstattung altersgerecht. Sprechen Sie mit Ihren Kindern über seriöse Informationsquellen.

• Geben Sie Ihren Kindern Raum und Zeit, über Ihre Gefühle und Gedanken zu sprechen. Beginnen Sie bei Bedarf selbst das Gespräch, um die Sorgen und Ängste Ihrer Kinder nicht zu groß werden zu lassen. 

• Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, was alles Positive getan wird, um die Krise unter Kontrolle zu bekommen. Solche „Hoffnungsschimmer“ sind sehr wichtig.

 • Helfen Sie Ihrem Kind dabei, selbst Strategien zu entwickeln, mit den Herausforderungen umzugehen. Überlegen Sie gemeinsam: Was würde Dir jetzt helfen? Was kannst Du tun, damit es Dir besser geht? Was war an diesem Tag schön? 

• Falls Ihr Kind zwischendurch nicht weiß, was ihm guttut, machen Sie Angebote: Malen, Schreiben, Lesen, Spielen, Toben, Kochen, Telefonieren, Singen, Spazieren gehen… 

• Sorgen Sie für frische Luft und Bewegung, soweit möglich.

 • Tauschen Sie sich als Familie aus. Entwickeln Sie gemeinsame Ideen, wie Sie als Familie diese Zeit möglichst positiv gestalten können. Suchen Sie gemeinsam nach kleinen Kraftquellen und versuchen Sie an jedem Tag ein kleines Highlight zu entdecken.


Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familien

Die Schulsozialpädagoginnen der IGS Friesland Süd


Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

E-Mail:  ruta-schwarte@igs-zetel.de
             stark@igs-zetel.de
             l.scharmberg@igs-zetel.de





Kummerkasten

 

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

wir sind auch in den Osterferien bis einschließlich 19.04.2020 weiterhin für Euch da!
Unser Online-Beratungsangebot erreicht Ihr unter kummerkasten@igs-zetel.de

Oder Ihr schreibt uns unter:

stark@igs-zetel.de
ruta-schwarte@igs-zetel.de
l.scharmberg@igs-zetel.de


bzw. direkt über IServ .

Falls Ihr also Kummer, Sorgen oder Probleme habt, schreibt uns an. Wir sind für Euch da und helfen Euch vertraulich weiter.

In dringenden Fällen sind wir von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9-12 Uhr auch in den Osterferien telefonisch unter 015207401276 für Euch erreichbar.

Eure SchulsozialpädagogInnen


Hier noch ein paar andere Adressen, die anonym Hilfe anbieten, wenn Euch etwas bedrückt:

www.bke-jugendberatung.de
www.youngavenue.de
www.nummergegenkummer.de





Fahrt zur Meyer-Werft

Am Mittwoch, 23. Februar 2020 fuhr der Jahrgang 10 im Rahmen des Methodentages zur Meyer-Werft nach Papenburg.
Um 8.30 Uhr starteten zwei Busse mit froh gelaunten Schülerinnen und Schülern von der Haltestelle am Denkmal.
In Papenburg wurde zunächst ein großer Parkplatz angefahren. Dort stieg jeweils ein Führer der Meyer-Werft in die Busse. Das Betriebsgelände wurde zum Teil umfahren, so dass man eine Vorstellung von der beeindruckenden Größe der Werft erhalten konnte. Außerhalb des Trockendocks war bereits ein 200 Meter langes Teilstück eines Kreuzfahrtschiffs zu sehen.
Nun ging es in das Besucherzentrum der Meyer-Werft. Die SchülerInnen wurden in drei kleinere Gruppen aufgeteilt. Die Besichtigung konnte beginnen. Was gab es nicht alles zu sehen! Originalgetreue Modelle aller auf der Meyer-Werft gebauten Kreuzfahrtschiffe, Nachbauten verschiedener Außenkabinen in Originalgröße, ein Modell des Betriebsgeländes, Querschnitte von Schiffen, einen Film zur Geschichte der Meyer-Werft, einen Überblick über die verschiedenen Tätigkeiten und Berufe auf einer Werft, den Nachbau einer Schiffsschraube und vieles mehr.
Die Hauptattraktion war ein Blick auf das Dock und das im Bau befindliche aktuelle Kreuzfahrtschiff. Die Führer gaben wertvolle Informationen und wussten auf jede Frage eine Antwort.
Zum Schluss gab es noch die Gelegenheit, im Souvenirshop zu stöbern.
Pünktlich um 13 Uhr war die Gruppe zurück in Zetel.             

Text und Bilder: Roger Pickart

 





Kummerkasten

 

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

um auch weiterhin für Euch da sein können, haben wir aus aktuellem Anlass für Euch ein Online-Beratungsangebot geschaltet.
Unseren Kummerkasten erreicht Ihr ab sofort unter kummerkasten@igs-zetel.de

Falls Ihr also Kummer, Sorgen oder Probleme habt, schreibt uns an. Wir sind für Euch da und helfen Euch vertraulich weiter.

In dringenden Fällen sind wir von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9-12 Uhr auch telefonisch unter 015207401276 für Euch erreichbar.

Eure SchulsozialpädagogInnen


Hier noch ein paar andere Adressen, die anonym Hilfe anbieten, wenn Euch etwas bedrückt:

www.bke-jugendberatung.de
www.youngavenue.de
www.nummergegenkummer.de 





Flatten the curve

Liebe Schülerinnen und Schüler,

vorgestern hat unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel eine Rede an alle deutschen Bürger gerichtet. Sie hat noch einmal erklärt in welcher schwierigen und gefährlichen Lage wir uns befinden. Es werden auch in Deutschland immer mehr Menschen krank und stecken sich gegenseitig mit dem Corona-Virus an.

Es ist ganz wichtig, dass sich alle, und wirklich alle Menschen in Deutschland, an die angekündigten Regeln halten. Wenn wir das nicht schaffen, wird es nötig sein Ausgangssperren zu verhängen. Das würde bedeuten, dass wir alle das Haus, in dem wir wohnen, nicht mehr verlassen dürfen. Nur in ganz wenigen Ausnahmen wird das noch möglich sein.

Kinder werden meistens nicht schwer krank. Aber das Gefährliche daran ist, dass sie angesteckt sein können und dies gar nicht bemerken. Sie können dann trotzdem ansteckend sein. Das Corona-Virus ist vor allem für ältere Menschen gefährlich und für Menschen, die bereits nicht ganz gesund sind oder Vorerkrankungen haben. Diese Menschen können an dieser Erkrankung sogar versterben.

In Friesland gibt es noch wenige Erkrankte, aber man darf sich nicht täuschen lassen. Die Zahl der angesteckten Personen in Deutschland steigt ständig. Wenn der Virus sich weiter schnell ausbreitet, besteht die Gefahr, dass die Krankenhäuser nicht alle erkrankten Personen ausreichend behandeln können. Es gibt ja auch Menschen, die aus anderen wichtigen Gründen im Krankenhaus behandelt werden müssen. Das würde schwierig werden.

Trotzdem sollten wir jetzt nicht alle dauernd Angst haben. Wir können alle etwas tun.

Das wichtigste Ziel sollte sein, dass alle Menschen medizinische Unterstützung bekommen können. Wir müssen Zeit gewinnen, damit Medikamente entwickelt werden können und ein Impfstoff entwickelt werden kann. Deshalb sollen so wenig Leute wie möglich krank werden.

Was könnt ihr tun?
Haltet euch an die Hygieneregeln. Wascht mehrmals am Tag die Hände mit Seife, mindestens 20 bis 30 Sekunden lang (wenn ihr "Happy birthday" dabei zweimal singt, habt ihr die Zeit eingehalten).
Haltet möglichst 2 Meter Abstand von anderen Personen.
Wenn ihr hustet oder niest, nehmt ein Taschentuch, das ihr dann wegwerft oder niest in die Armbeuge.
Bleibt zuhause und meidet direkte persönliche Kontakte mit anderen. Natürlich gibt es Handy und Internet, damit ihr Kontakt halten könnt.
Zuhause habt ihr vemutlich engeren Kontakt in der Familie und das ist gut so. Wenn ihr die sonstigen Regeln einhaltet, ist das kein Problem.
Wenn ihr Sorgen habt oder Angst, redet drüber oder schreibt ein Tagebuch. Das kann wirklich helfen.

Versucht Stress zu vermeiden!
Macht euch nicht verrückt mit dem Schulstoff. Ihr bekommt Lern- und Übungsaufgaben, damit ihr was zu tun habt und euch nicht die Decke auf den Kopf fällt. Ihr dürft weiterarbeiten, aber ihr sollt naürlich auch Freizeit haben. Lest vielleicht mal wieder ein Buch oder spielt was zusammen.

Ich hoffe, dass es euch allen gut geht. Wenn es Probleme gibt, könnt ihr euch gerne melden.

Ganz liebe Grüße und haltet die Ohren steif!

Eure Schulleiterin
Heike Neumann





Erreichbarkeit

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

derzeit ist die Schule geschlossen, für uns alle eine völlig ungewohnte Situation, die uns vor ganz neue Herausforderungen stellt.

Auch wenn die Schule geschlossen ist, sind wir dennoch erreichbar. Wir sind im Dienst, auch wenn wir aus gutem Grund nicht alle in der Schule anwesend sind.

Das Sekretariat ist derzeit nur vormittags besetzt. Diese Woche übernimmt Frau Loßek-Fischer den Dienst. Die Eingangstür ist geschlossen, Termine bitte nur auf Vereinbarung.

Das Schulleitungsteam ist grundsätzlich per Mail (oder telefonisch) zu erreichen. Wir sind abwechselnd in der Schule erreichbar, per Mail erreichen Sie uns am besten.

Herr Krettek ist im Büro, aber nicht dazu verpflichtet. Er dürfte im Home Office arbeiten.

Die Hausmeister sind im Dienst.

Die Pflanzen in den Klassen werden in Absprache mit den Hausmeistern durch die Reinigungskräfte mit versorgt, die ebenfalls im Dienst sind.

Wir halten Abstand zueinander.

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund,

Heike Neumann





Lern- und Übungsaufgaben

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Schüler erhalten über ihre Klassenlehrer Lern- und Übungsmaterial für die unterrichtsfreie Zeit. Während der Ferien werden keine Übungsaufgaben weitergegeben.

Für die Schüler ist es völlig ungewohnt nicht zur Schule zu müssen. Der eine oder andere freut sich über verlängerte Ferien, aber es gibt auch Schüler, denen der gewohnte Rhythmus fehlt. Es macht einfach unruhig. Viele Eltern sind zuhause, machen Home Office oder können / dürfen nicht arbeiten gehen. Man sitzt aufeinander, da auch sonstige Ablenkungen wie der Sportverein fehlen. Alle Vereine und Sportstätten haben den Betrieb eingestellt. Man kann sich nicht in größeren Gruppen treffen um Ablenkung zu haben und sitzt sich "auf der Pelle". Das zehrt an den Nerven.

Viele Familien haben rückgemeldet, dass es hilfreich ist, wenn man Lern- und Übungsphasen in den Tag integriert. Das strukturiert den Tag und gibt Eltern und Schüler das Gefühl, dass nicht zuviel Unterrichtsstoff verpasst wird. Grundsätzlich setzen wir nicht voraus, dass diese Aufgaben alle bearbeitet werden. Es wird auch keine Benotungen für diese Zeit geben. Klassenarbeiten werden ersatzlos gestrichen, mündliche Sprechprüfungen ebenfalls.

Gerade für Schüler der Abschlussklassen ist es eine willkommene Möglichkeit um selbstständig zu wiederholen, zu üben und zu lernen. So bleibt man ein wenig im Lernstoff, hat kein schlechtes Gewissen und macht sich keine unnötigen Sorgen.

Die Kollegen bemühen sich, in Abstimmung mit der Didaktischen Leitung Frau Hoffmann und den Fachbereichsleitern, interessante Aufgaben zum Lernen und Üben bereit zu stellen. In der Regel werden diese über IServ weitergegeben. Geben Sie Ihren Kindern bitte die Gelegenheit diese abzurufen. Wir legen verstärkt Wert darauf, dass die Schüler die Aufgaben selbst kontrollieren und korrigieren können. Die Ergebnisse müssen nicht rückgemeldet werden. Wir werden Möglichkeiten einräumen, wie die Schüler Rückfragen stellen können.

Viele Schüler wollen begonnene Arbeitspläne aus der Schule vollenden können. Daher haben wir diese mitgegeben. Sollten Sie noch Schulbücher in der Schule haben, können Sie diese nach Vereinbarung über das Sekretariat abholen. Sie sind gesammelt worden und dort hinterlegt. Vereinbaren Sie in diesem Fall einen Termin.

Geben Sie ruhig Rückmeldung an die Klassenlehrer und Jahrgangsleiter, wenn der Umfang der Aufgaben zu gering oder zu groß sein sollte. Nutzen Sie ruhig auch die vielen Möglichkeiten, die Fernsehen und Internet jetzt für Schüler bieten. Geben Sie gern Anregungen weiter.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Kind jetzt Zeit für sich oder für die Familie braucht, so legen Sie das für Ihr Kind fest. Vielleicht will ihr Kind lieber ein Buch lesen oder erst einmal tüchtig ausschlafen.

Wir machen Angebote zum Lernen und Üben. Es gibt von unserer Seite aus keine Verpflichtung dies alles zu bearbeiten. Sie gestalten mit Ihren Kindern den Tag. Wir leisten nur Hilfestellung.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Neumann





Ferienfahrplan und Notbetreuung

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler, ab Montag findet kein Unterricht statt. Die Schule bietet eine Notbetreuung an für Kinder von Eltern, die in bestimmten Berufsgruppen tätig sind (medizinischer und pflegerischer Bereich, Polizei, Strafvollzug...) oder als besondere Härtefälle gelten und die keine eigene Betreuung organisieren können. Sollten Sie dazu gehören, teilen Sie mir dies bitte umgehend per Mail mit. (schulleitung@igs-zetel.de oder per IServ) Das Sekretariat ist in dieser Woche von 8 bis 14 Uhr erreichbar. (04453-3112) Die Betreuung findet in kleinen Gruppen, betreut durch Lehrer, Sozialpädagogen oder pädagogische Mitarbeiter statt, in der Regel von 7.30 Uhr bis 13 Uhr. Ausnahmeregelungen können im Einzelfall auf Antrag vereinbart werden. Beachten Sie bitte, dass der reguläre Schulbusverkehr vom 16.03.20 bis zum 18.04.20 entfällt. Es gilt der Ferienfahrplan. Sollten Sie einen Beförderungsbedarf darüber hinaus haben, rufen Sie bitte an unter T. 04451/924-0 oder schicken eine Mail an  s.weski@reisefreunde.de. Erreichbar ist das Busunternehmen ab Samstag, 14.03.20 von 8 bis 12 Uhr und Montag bis Freitag von 6 bis 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten schicken Sie bitte eine Mail. Informationen unter: https://www.reise-freunde.de/reisefreunde/index.php/vej-frieslandnetz.html

Mit freundlichen Grüßen

Heike Neumann





Informationen zur Schulschließung

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach aktueller Bewertung der Infektionslage durch das Corona-Virus hat das zuständige Ministerium die landesweite Schließung aller Schulen von Montag an beschlossen. Bis zum 18.04.2020 ist die Erteilung von Unterricht an allen Schulen untersagt.

Es handelt sich um eine Schutzmaßnahme laut §28 des Infektionsschutzgesetzes. Die Schließung erfolgt aufgrund einer fachaufsichtlichen Weisung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Für die Schulen bedeutet dies, dass der Unterrichtsbetrieb in Lerngruppen oder im Klassenverband im Schulgebäude oder anderen Räumlichkeiten einschließlich des Ganztagsbetriebs nicht mehr stattfindet und ersatzlos entfällt. Schülerinnen und Schüler werden nicht mehr beschult. Diese Maßnahme erfolgt, um die Möglichket der gegenseitigen Ansteckung mit dem Corona-Virus möglichst zu unterbinden.

Schulleitungen, Lehrkräfte und sonstige Bedienstete im Landesdienst werden ihrer Anwesenheitsverpflichtung in der Schule nachkommen und außerunterrichtliche Aufgaben übernehmen.

Ausgenommen von der Unterrichtsuntersagung ist eine Notbetreuung in der Schule von Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8.

Die Osterferien finden wie geplant statt. In den Osterferien ist keine Notbetreuung zu gewährleisten.

Die Notenvergabe für die Schuljahreszeugnisse, insbesondere im Abschlussjahrgang, muss gewährleistet werden. Bis zum 15.4.2020 wird für alle Schüler aus Klasse 10 in allen Fächern eine vorläufige Note festgestellt und dokumentiert, unabhängig von noch ausstehenden schriftlichen Arbeiten.

Alle Schulfahrten, auch Fahrten in Schullandheime und Schüleraustauschfahrten, ebenso Unterrichtsgänge in außerschulische Lernorte, sind abzusagen. Möglichkeiten der Schadensminderung, Rückzahlung von Beträgen, Stornogebühren, eventuelle Reiserücktittsversicherungen, werden derzeit in den Schulen und durch das Ministerium überprüft.

Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis einschließlich 8 wird eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8 bis 13 Uhr gewährleistet. Diese ist auf das absolute Mindestmaß zu begrenzen. Die Notbetreuung diet dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

    Beschäftigte im Gesundheitsbereich, im medizinischen und pflegerischen Bereich,
    Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
    Beschäftigte im Vollzugsbereich, einschließlich Strafvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Ausgenommen von dieser Verfügung ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (z.B. drohende Kündigung, Verdienstausfall). Im Einzelfall kann eine Betreuung über den zeitlichen Rahmen hinaus erfolgen, wenn es unabdingbar sein sollte.

Sollten Sie als Eltern von der Notbetreuung Gebrauch machen wollen, da Sie zu einer dieser kritischen Berufsgruppen gehören und keine Betreuung organisieren können, schreiben Sie bitte die Schulleitung direkt an. Das Gleiche gilt bei besonderen Härtefällen. (schulleitung@igs-zetel.de oder über IServ).

Für die zentralen Abschlussprüfungen weden in Kürze Erlasse vorbereitet, die den Schulen jedoch noch nicht vorliegen.

Die Schulen sind normalerweise im Laufe des Vormittags über das Sekretariat zu erreichen. Spezielle Fragen zu den Jahrgängen stellen Sie bitte direkt über die Lehrkräfte und Jahrgangsleiter. Alle Lehrkräfte, aber auch die Schulsozialpädagoginnen, sind über IServ zu erreichen.

Auf einer Dienstbesprechung am Montag Vormittag werden weitere organisatorische Fragen geklärt. Die Schüler werden Übungsmaterial erhalten um am Lernstoff weiterarbeiten zu können. Informationen erfolgen grundsätzlich möglichst zeitnah über IServ.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Neumann

 





Vorbereitungen für die Abschlussfeier

Während unsrer Projektwoche vom 24.2 - 28.2.2020 hat eine Kreativgruppe des 10. Jahrgangs die künstlerische Gestaltung ihres Abschlussfestes übernommen. Der große Klassenraum der 10.4 verwandelte sich für eine Woche in eine Druck- und Kreativwerkstatt. In kleinen Schülerteams wurden im Linoldruckverfahren Einladungsbriefe sowie Eintrittskarten für den Abschlussball  im Zetler „Mark 4“ entworfen und hergestellt, mit Modelliermasse Kakteen für die Tischdeko geformt und mit Maschendraht und Papiermaché ein großer Deko-Kaktus angefertigt. Bei Musik zur Einstimmung auf die große Party wurde 5 Tage lang emsig gearbeitet und jedes Detail von Hand hergestellt. Der Mengenrekord waren die 400 handgedruckten und kolorierten Einladungskarten.

 


 

 





Acht 5.- und 6.-Klässler strahlen zusammen mit Julian Heberle um die Wette!

Sie alle gewinnen den Diercke Wissen Geopraphiewettbewerb 2020.

„Die als Ferienstraße bekannte „Deutsche Märchenstraße“ beginnt in …(a), dem Geburtsort der Gebrüder Grimm. Sie endet in der Freien Hansestadt …(b). Ergänze die fehlenden Städtenamen (a) und (b).“. Julian Heberle (10.2) hat diese Aufgabe richtig gelöst und dazu viele andere.

Er hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb für Schülerinnen und Schüler teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt. Somit qualifizierte er sich für den Landesentscheid Ende März in Niedersachsen. Durch den Landessieg könnte Julian Heberle sich einen Platz für das große Finale von Diercke WISSEN am 19. Juni 2020 in Braunschweig gesichert. Wir drücken ihm alle Daumen, freuen uns aber jetzt schon über diese tolle Leistung!

Bei dem Junior Wettbewerb der fünften und sechsten Klassen setzten sich aus Jahrgang 5 Nele Cremer, Maries Noak, Malte Jürgens und Tulay Harb und aus Jahrgang 6 Yasmine Solga, Sophie Angelina Mannott, Leonie Garcia Haaris und Paul Lübbersjohanns gegen über 200 andere Schüler durch. Anders als bei den Klassen 7 bis 10, endete der Wettbewerb auf Schulebene und mit einer Siegerehrung samt Urkunde und einem Preis für jeden.

Zum dritten Mal in Folge haben alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule an diesem Wettbewerb teilgenommen. Die Siegerehrung fand am Tag der offenen Tür am 28. Februar im gut besuchten Jahrgangsbereich 5/6 der IGS Friesland-Süd statt.





Schulpullover

Endlich sind sie da, die ersten richtigen Schulpullover. Eigene Schulpullover wünschten sich die Schüler schon lange. Jetzt war es endlich soweit. Dank des Engagements der Schülervertretung sowie des Wahlpflichtkurses Wirtschaft in Klasse 9 werden zukünftig Schulpullover in unterschiedlichen Farben verkauft. Der erstmalige Verkauf fand am Tag der offenen Tür statt. Das Angebot wurde begeistert angenommen.

Jetzt wurden die ersten Musterpullover in den Farben schwarz, hell- und dunkelgrau, bordeauxrot, dunkelblau, grasgrün, türkis und rosa geliefert. Die Pullover sind in den Größen XS bis XXL lieferbar, damit sie wirklich jedem passen. Die ersten Kollegen haben dies direkt ausprobiert um die richtige Größe bestellen zu können und waren von Schnitt und Qualität begeistert.

Um die individuellen Größen- und Farbwünsche berücksichtigen zu können, erfolgt der Verkauf auf Vorbestellung mit Vorkasse in Höhe des vollen Verkaufspreises. Das Eröffnungsangebot liegt bei 35 Euro.

Ein echtes Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass es sich um hochwertige Pullover der Firma "Fruit of the Loom" handelt. Interessierte Schüler geben das ausgefüllte Bestellformular (mit Einverständniserklärung der Eltern) im Vorverkauf ab und erhalten eine Bestellquittung als Nachweis und um den Pullover später abzuholen.

Der Vorverkauf findet jeden Freitag an einem Stand der Schülerfirma in der Pausenhalle des Hauptgebäudes statt. Ansprechpartner ist Frau Winkler.