Informationen für Eltern

 

Liebe Eltern!

Wir durchleben gerade eine außergewöhnliche und belastende Zeit. Das Corona-Virus stellt uns vor völlig neue Herausforderungen. Der gegebene Ausnahmezustand ist absolut neu für uns alle. Es bedarf völlig neuer Wege, angemessen mit dieser gesellschaftlichen Krisensituation umzugehen. Zu allen Problemen, Einschränkungen und Ängsten kommt hinzu, dass Sie Ihr Kind beim häuslichen Lernen unterstützen sollen.

Eins vorweg: Bleiben Sie bitte gelassen! Nehmen Sie Ihre Bedürfnisse ernst und gönnen Sie sich Auszeiten! Je besser es Ihnen selbst gelingt, Ihre Belastung anzunehmen und einen adäquaten Umgang damit zu finden, desto besser wird es auch Ihren Kindern gelingen. Als Eltern sind Sie besonders gefordert, für sich zu sorgen, damit sowohl Ihre Kinder als auch Sie selbst gut durch diese doch so schwere Zeit kommen.

Hier ein paar grundsätzliche Tipps, die Ihren Kindern helfen, diese Zeit psychisch gut bewältigen.

Auf diese Weise können Sie unterstützen:

• Struktur vermittelt Sicherheit. Fordern Sie diese Struktur zumindest bis zu den Osterferien ein.

• Wählen Sie Informationsquellen über das Virus sorgfältig aus und dosieren Sie die Berichterstattung altersgerecht. Sprechen Sie mit Ihren Kindern über seriöse Informationsquellen.

• Geben Sie Ihren Kindern Raum und Zeit, über Ihre Gefühle und Gedanken zu sprechen. Beginnen Sie bei Bedarf selbst das Gespräch, um die Sorgen und Ängste Ihrer Kinder nicht zu groß werden zu lassen. 

• Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, was alles Positive getan wird, um die Krise unter Kontrolle zu bekommen. Solche „Hoffnungsschimmer“ sind sehr wichtig.

 • Helfen Sie Ihrem Kind dabei, selbst Strategien zu entwickeln, mit den Herausforderungen umzugehen. Überlegen Sie gemeinsam: Was würde Dir jetzt helfen? Was kannst Du tun, damit es Dir besser geht? Was war an diesem Tag schön? 

• Falls Ihr Kind zwischendurch nicht weiß, was ihm guttut, machen Sie Angebote: Malen, Schreiben, Lesen, Spielen, Toben, Kochen, Telefonieren, Singen, Spazieren gehen… 

• Sorgen Sie für frische Luft und Bewegung, soweit möglich.

 • Tauschen Sie sich als Familie aus. Entwickeln Sie gemeinsame Ideen, wie Sie als Familie diese Zeit möglichst positiv gestalten können. Suchen Sie gemeinsam nach kleinen Kraftquellen und versuchen Sie an jedem Tag ein kleines Highlight zu entdecken.


Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familien

Die Schulsozialpädagoginnen der IGS Friesland Süd


Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

E-Mail:  ruta-schwarte@igs-zetel.de
             stark@igs-zetel.de
             l.scharmberg@igs-zetel.de