Klassenfahrt nach Stade

Klassenfahrt der 8.1 und 8.4 nach Stade

Montag - Erkundungstour von Stade bei Tag und bei Nacht

Wir fuhren um 9:00 an der IGS los und brauchten für die Fahrt nach Stade 2 Stunden. Nach der Ankunft um 11 Uhr checkten wir in unseren Zimmern ein. Als erstes bezogen wir die Betten, dann bekamen wir die Zimmerschlüssel und packten die Sachen aus.


Daraufhin liefen wir in die Altstadt und erkundeten diese. Als wir die Altstadt mit der Klasse erkundet hatten, durften wir uns in den Zimmergruppen alleine in der Stadt bis 18 Uhr aufhalten. In der Zeit durften wir fast alles machen, was wir wollten.
Als es 18 Uhr war, mussten wir zur Jugendherberge zurückkehren, weil es um 18:30 warmes Abendessen gab. Beim Abendessen gaben die Lehrer die Sachen für den nächsten Tag bekannt. Nach dem Essen hatten wir bis 21 Uhr Zeit, uns für die Nachtwanderung vorzubereiten. Als es 21 Uhr war, kam der Mann für die Nachtwächtertour und holte uns ab. Wir erfuhren bei dieser Tour viel über die Hansestadt Stade und das Leben vor ein paar 100  Jahren. Als wir von der Nachtwanderung zurückkamen, waren wir müde und erschöpft und gingen leise ins Bett, weil ab 22 Uhr Nachtruhe in der DJH war.

Dienstag - Tidenkieker und Stadtrallye

Um 7 Uhr wurden wir von unseren Lehrern aufgeweckt. Von 7:30 – 8:30 Uhr mussten alle beim Frühstück gewesen sein. Um 9:30 Uhr trafen wir uns alle in der Lobby der Jugendherberge.
Als alle da waren, liefen wir zusammen zum Hafen. Um 10:00 Uhr fuhren wir dann mit dem Boot „Tidenkieker“ zu einer Insel auf der Elbe los. Auf der Insel hielten wir uns dann eine Stunde lang auf. Ein Mann führte uns einmal über die Insel. Als wir wieder am Strand waren, ging es dann wieder über die Elbe in die Schwinge Richtung Hafen. Von da aus liefen wir wieder zur Jugendherberge zurück. Um 13:00 Uhr waren wir wieder bei der Jugendherberge und hatten 2 Stunden Freizeit, bis wir uns um 15:00 Uhr zur Stadtrallye trafen. Für die Stadtrallye  hatten wir 2 Stunden Zeit, da wir um 17:00 Uhr die Zettel wieder abgeben mussten. Um 18:30 gab es dann Abendessen. Eine Stunde später haben wir uns dann zu einem Spieleabend und Auflösung der Rallye getroffen. Um 22:00 Uhr mussten wir dann alle auf unsere Zimmer.

Mittwoch - Tagesausflug nach Hamburg

Nach dem Frühstück liefen wir zum Bahnhof von Stade. Von dort aus fuhren wir mit dem Metronom nach Hamburg. Die Fahrt dauerte in etwa eine Stunde. Als wir schließlich gegen 10:15 Uhr in Hamburg ankamen, wurden wir dort direkt von unserem Stadtführer abgeholt. Unser Stadtführer, Alex, führte uns zur U-Bahn, mit welcher wir zu unserem ersten Ziel, dem Jungfernstieg, fuhren. Bei diesem angekommen erzählte Alex uns etwas über Hamburg und dessen Geschichte. Dabei ging es hauptsächlich um die Vergrößerung der Stadt, sowie dem Stadtbrand, welcher durch eine Zigarre entstand.


Auch waren wir in der teuersten Einkaufsstraße Hamburgs, in welcher unter anderem Geschäfte wie Rolex, Gucci und Michael Kors ihren Sitz haben. Anschließend führte er uns in die Speicherstadt, über welche er uns ebenfalls einiges erzählte. Bevor wir mit einer Fähre zum Alten Elbtunnel fuhren, zeigte er uns die Elbphilharmonie.


Nach der Besichtigung des Alten Elbtunnels, fuhren wir mit einem Schiff über den Hamburger Hafen. Ab 14:30 Uhr durften wir uns frei in kleinen Gruppen in der Hamburger Innenstadt bewegen. Während dieser Zeit, bis 16:30 Uhr, durften wir z.B. shoppen, essen gehen oder weiter die Stadt besichtigen. Vor der Abfahrt um 16:30 Uhr, sollten wir uns am alten Rathausplatz treffen. Anschließend fuhren wir mit der U-Bahn zurück zum Hauptbahnhof, wo wir 10 Minuten auf unsere Bahn warten mussten. Am Stader Bahnhof angekommen, liefen wir zurück zur Jugendherberge. Der restliche Abend hatten wir  Freizeit.

Donnerstag - Schwimmen oder Kirche in Stade

Wir durften wählen, ob wir schwimmen oder gemeinsam durch die Stadt gehen wollten. Morgens um 10:00 Uhr standen die beiden Klassen im Eingangsbereich der Jugendherberge bereit. Schon ging es los Richtung Bahnhof. Dort trennten sich die beiden Gruppen.
Drei der Jungs berichteten Folgendes über ihren Besuch im Spaßbad: ,,Mit einer Gruppe von älteren Menschen nahmen wir an der Wassergymnastik teil, außerdem standen uns 3 Rutschen und Sprungtürme (1-5 Meter) zur Verfügung, diese probierten wir natürlich aus.“ Laut der Aussage der Jungen war der Besuch im Spaßbad in Ordnung. Während der eine Teil seine Zeit im Spaßbad verbrachte, vertrieb sich der andere Teil seine Zeit in der Stadt, besuchten die Probe eines Orgelkonzerts in einer Stader Kirche.


Die Schüler und Schülerinnen verbrachten also in den Läden, die sich in der Innenstadt von Stade befinden. Um 15:00 Uhr fanden sich alle Schülerinnen und Schüler in der Eingangshalle der Jugendherberge ein. Die Beiden Klassen machten sich gemeinsam auf den Weg zum Museum. Bevor die Klassen sich nun frei im Museum bewegen durften, schossen die Lehrer ein Gruppenfoto. Nun hatten die Kinder 45 Minuten Zeit sich frei im Museum zu bewegen. Im Stader Museum gab es Antiquitäten aus früherer Zeit zu sehen. Nach dem Besuch im Museum spendierten die Lehrer ein Eis von der Eisdiele im Zeughaus.
Als die Schüler wieder in der Jugendherberge angekommen waren, gab es Abendessen, nämlich gegrilltes Fleisch, Salate, Brötchen und Dips. Nach dem Essen hatten die Kinder Freizeit. Um 23:00 Uhr mussten die Kinder ihre Handys  abgeben und alle gingen ins Bett. Dies war also das Ende des Donnerstages auf der Klassenfahrt in Stade.

Freitag - Rückfahrt

Morgens standen wir auf, zogen unsere Bettlaken von unseren Betten ab und gingen zum letzten Mal zum Frühstück. Als wir fertig gefrühstückt hatten,  schmierten wir uns noch Lunchpakete für die Fahrt, dann räumten wir unsere Zimmer auf. Manche waren noch kurz im Keller und spielten Billard.
Nun stand schon der Bus wieder vor der Jugendherberge und brachte uns gesund und etwas müde wieder nach Zetel zurück.

Text und Bilder: Schüler aus Klasse 8