Mit Müllsäcken, Handschuhen und Zangen bewaffnet sammelten die fünften Klassen der IGS Friesland-Süd an zwei Nachmittagen kurz vor den Osterferien unter dem Motto „#trashtag challenge“ rund um das Hauptgebäude und die naheliegende Außenstelle allerlei kleinen und großen Müll.

igs zetel challenge trashtag

Zusammen mit ihren Klassenlehrer*innen machten sich die Kinder bei bestem Wetter gut gelaunt und begeistert daran, auch umliegende Gebiete von Müll befreien. Eine Aktion, die sich wirklich gelohnt hat, denn es landete etlicher Müll in den großen blauen Säcken der Schüler*innen, die aufgeregt selbst bis in die letzten Winkel robbten, um Wiesen, Büsche und Wald von Unkompostierbarem zu befreien.

Neben zahlreichen Bonbonpapieren, haufenweise Verpackungsmüll, einigen Flaschen und Dosen landeten auch kuriose Funde wie etwa eine alte CD, ein Sportschuh, eine defekte Lampe oder ein kaputter Fahrradkorb in den Säcken der fleißigen Helfer*innen.

Die beiden Nachmittage waren nicht nur eine tolle Sache für die Umwelt, sondern lieferten auch wertvolle Impulse zur Verantwortungsübernahme im Hinblick auf das eigene Müllentsorgungsverhalten. Eine 5. Klässlerin kommentierte treffend: „Wenn die Leute nicht so viel Müll einfach auf die Straße werfen würden, müsste man gar nicht Müllsammeln gehen.“

Henry Schmolke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.