Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Sexualität des Menschen“ besuchte am Dienstag, den 29. 5. 2018, eine Hebamme die Klasse 6.1 der IGS Friesland-Süd. Dank ihrer mehr als 20 Jahre Berufserfahrung und in Begleitung eines Koffers mit liebevoll gestaltetem Material zeigte die Schwägerin der Klassenlehrerin Frau Treidel den Schülerinnen und Schülern, was während einer Schwangerschaft im Bauch der Mutter passiert.

Hebamme besucht IGS-Klasse Zetel

Hebamme besucht IGS-Klasse Zetel

Eine Erbse, ein Gummibärchen, eine Walnuss, eine Kiwi und eine Orange symbolisiertendabei die Entwicklung des Ungeborenen. Frau Treidel „2.0“, wie sie sofort von den Sechstklässlern genannt wurde, erläuterte außerdem, wie sich die Herztöne anhören oder eine Geburt abläuft. Dass dabei grundsätzlich eine Hebamme anwesend sein muss, während ein Arzt eine Geburt nicht alleine durchführen darf, war der Klasse neu.

Hebamme besucht IGS-Klasse Zetel

Hebamme besucht IGS-Klasse Zetel

Inwiefern eine Hebamme mehr als eine reine Geburtshelferin ist, erfuhren die Schülerinnen und Schüler in Rollenspielen. So wurde z. B. das Thema Vorsorge erfahrbar gemacht oder der Ablauf einer Untersuchung durchgespielt. Zudem durfte jeder seine ganz eigenen Fragen stellen, die alle beantwortet wurden.

Hebamme besucht IGS-Klasse Zetel

Wie seine Mitschüler war auch Tobias Voß ganz begeistert: „Dieser Vormittag war ein tolles Erlebnis! Vorher hatte ich nicht gewusst, wie viele verschiedene Aufgaben eine Hebamme hat, vor allem nicht nur während, sondern auch vor und nach einer Geburt.“

Text: Thorsten Wauschkuhn

Bilder: Steffi Treidel