Alles klar für die Amphibienwanderung

Aufgrund der teils schon milden Witterung hat im Flachland bereits die Laichwanderung einiger Amphibien eingesetzt. Da auch hier in Friesland ein erneuter Wintereinbruch immer unwahrscheinlicher wird, wurde in Neuenburg am alten Elisenhof auch wieder der Krötenzaun aufgebaut. Unserer Schule, der IGS Friesland-Süd ist der Gedanke des aktiven Naturschutzes sehr wichtig.

Initiiert wurde dieses Naturschutzprojekt vor 12 Jahren von Herrn Wolfgang Andrée, der damals als Biologielehrer an der Haupt- und Realschule in Zetel arbeitete. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem Wissen unterstützt und fördert er dieses Projekt noch immer aktiv.

Stellvertretend für die Schule waren Frau Dirks, Lehrerin der Profilklasse Naturwissenschaften in JG 5 und Herr Glomme, Fachbereichsleiter Naturwissenschaften mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 5,6 und 7 vor Ort. Zum Teil wurden wir von den Eltern der Kinder auch noch tatkräftig beim Aufbau des Zaunes unterstützt.

In knapp 2,5 Stunden wurde die Strecke am Elisenhof für die Wanderung vorbereitet. Herr Andrée machte mit den Schülerinnen und Schülern noch einen kleinen Streifzug durch den Wald um den Lebensraum der Kröten zu erkunden während die erwachsenen Helfer die Eimer entlang des Zaunes in die zum Teil noch gefrorene Erde gruben. Die Helfer kamen dabei in Kontakt und konnten bei einer Pause mit Kakao und Kuchen noch planen, wer zu welchen Tagen und Uhrzeiten die Strecke kontrolliert.

Wir werden es mit unseren Schülern und sogar einigen engagierten Eltern schaffen, den Zaun in diesem Jahr zu betreuen. Die Kinder haben sich die Wochentage untereinander aufgeteilt. Sogar Lösngen für die Ferienbetreuung wurden gefunden. In der Schule wird eine Statistik über die Anzahl der täglich über die Straße getragenen Kröten erstellt . Die aktiven Helfer werden in ihren Klassen berichten. So kann der Erfolg dieses Projektes auch messbar gemacht werden. Die Betreuung des Krötenzauns ist nun zu einem festen Bestandteil des Schullebend der IGS Friesland–Süd geworden.

Bildung für nachhaltige Entwicklung und eine ganzheitliche Umwelterziehung nehmen bei uns einen großen Stellenwert ein. Schülerinnen und Schülern geben wir sowohl im Fachunterricht, den Wahlpflichtkursen und in unserem offenen Ganztagsangebot die Möglichkeit, sich mit Umweltinhalten und Fragestellungen intensiv zu beschäftigen.

Durch das Projekt zur Krötenwanderung soll den Schülerinnen und Schülern ein Anreiz geboten werden, sich im Bereich des „Lernens durch Engagement“ weiterzuentwickeln. So übernehmen Schüler mit dieser Tätigkeit eine Verantwortung und verbinden damit fachliches Lernen und gesellschaftliches Engagement. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen, dass es sich lohnt, sich für den Naturschutz und die Allgemeinheit einzusetzen und wie das Handeln und der heutigen Generation Einfluss auf zukünftige Generationen nehmen kann.

Text und Bilder: Sven Glomme