Wenn man etwas über Milchviehhaltung lernen will, besucht man am besten einen Bauernhof. Im Frühjahr erkundeten jeweils zwei Klassen des 5. Jahrgangs am Schulvormittag zwei Bauernhöfe in Zetel.


Im Naturwissenschaftsunterricht beschäftigten die Schülerinnen und Schüler sich zuvor mit dem Thema Bauernhof und konnten nun vor Ort eigene Fragen stellen und sich hautnah informieren.
Auf dem einen Bauernhof lernten die Schüler das herkömmliche traditionelle Melkverfahren kennenlernten.



Der zweite Betrieb arbeitete mit modernerer Technik. So konnten die Schüler einen Melkroboter bei der Arbeit beobachten.



Die Schüler waren sehr interessiert und stellten viele Fragen. Besonders viel Spaß hatten sie beim Streichelkontakt mit Kälbern, Kühen und auch Lämmern.



Anschließend gestalteten sie im Naturwissenschaftsunterricht Plakate, die die Unterschiede der beiden Höfe noch einmal gezielt gegenüberstellen sollten.