Für den 8. Jahrgang stand in der Projektwoche das Thema „Heimat“ auf dem Plan. Jeden Tag wurde der Rucksack umgeschnallt und losging es! Zetel und Umgebung wurden durch verschiedene Aktionen näher kennengelernt. An einem Tag wurde die Boßelkugel geworfen und am nächsten stand Geocaching an. Mithilfe einer App, an der auch das ´Steps` mitgewirkt hat, folgten die Schülerinnen Hinweisen, um bestimmte Orte innerhalb Zetels zu finden. Bei einer QR-Code-Rallye, die zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Zetel und Neuenburg führte, mussten wichtige Informationen notiert werden. Für viele Schülerinnen war die Entdeckungsreise im Neuenburger Urwald besonders spannend.


Am Freitag trat der ganze Jahrgang dann in einem Fußball- und Basketballturnier gegeneinander an.
Am Ende der Woche hatten fast alle platte Füße, aber auch eine Menge Spaß gesammelt. Das Tollste an der Woche war, dass das Wetter so prima mitgespielt hat, wir keine Masken tragen mussten und wir uns nach den Sommerferien wieder zu einem guten Team finden konnten. Ein Fazit für viele: Sie kennen sich jetzt viel besser in der Umgebung aus, haben Selbstständigkeit gewonnen und viel Spaß im bewegten Unterricht gehabt!

(Text: Sengül Stiller, Dorothee Christ)

Jannik, 8.1 holt die Kugel aus den Brennesseln



„Während der Projektwoche ging es unter anderem auf die Boßelstrecke „Fuhrenkampstraße“. Dort wurde an der frischen Luft und in Kleingruppen geboßelt. Das Ziel des Boßelns ist es, eine festgelegte Strecke mit möglichst wenigen Würfen zu bewältigen.


Auf dem Video zu sehen: Ben Quathamer, im Hintergrund Herr de Vries – Boßeltrainer des KBV freier Friese Steinhausen, der das Projekt begleitet hat.“


(Video zum Boßeln von Paul Hasse)