Für unseren Wandertag am 07.12.2016 hatte die Stufe 7 diesmal eine Boßeltour geplant. In der Vorbereitungsphase organisierten die einzelnen Klassen über Familie, Bekannte und Freunde ausreichend Grabber und Boßelkugeln.

Wie hier in der Region zu erwarten, gab es quer durch die Klassen verteilt Schülerinnen und Schüler, die schon intensiv und begeistert Mitglied in einem Boßelverein sind. Andere hatten noch nie zuvor eine Boßelkugel in der Hand gehabt.

Nach einem ausführlichen und reichhaltigen Frühstück in den Klassen startete die Stufe in acht Gruppen in Richtung Fuhrenkamp. Die Aufregung war groß. Schon nach kurzer Zeit der Eingewöhnung zeigte sich, dass sich viele Naturtalente unter den Schülerinnen und Schülern befanden. Die einzelnen Gruppen mit jeweils zwei Mannschaften boßelten gekonnt und zielstrebig den Fuhrenkamp entlang. Gegenseitiges Anfeuern und Schlachtrufe begleiteten die Würfe. Auch die Eltern, die Wurftechniken vermittelten oder die Richtung wiesen, unterstützten die Gruppen.

Nach einem 4,5km langem Marsch wurden die Schülerinnen und Schüler von Eltern mit Apfelpunsch und Lebkuchen an der Versorgungsstation empfangen. Gestärkt ging es danach wieder auf die Boßelstrecke.

Rechtzeitig war die Stufe 7 wieder in der Schule. 9 Kilometer insgesamt – eine gelungene Veranstaltung mit viel Spaß, frischer Luft und ohne Verletzungen.

Wir Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei den Eltern für die tolle Unterstützung.

von Birgit Rosendahl