Der Baum ist Symbol des Lebens. Naturschutz ist eine Investition in die Zukunft. Deshalb engagiert sich Fielmann seit Jahrzehnten im Umweltschutz und im Naturschutz. Und pflanzt für jeden Mitarbeiter einen Baum. „Wer Bäume pflanzt, pflanzt Zuversicht. Wir pflanzen Bäume nicht nur für uns. Wir pflanzen Bäume für nachwachsende Generationen.“

Durch die großzügige Unterstützung von Fielmann konnten am 25.11.2016 vier neue große Obstbäume in unserem Schulgarten in Zetel ihren Platz finden.

Unsere Streuobstwiese wurde bereits 2014 angelegt. Sie soll auf unserem Schulgelände eine wichtige Funktion als Biotop. Obstwiesen geraten aufgrund des immer intensiveren Obstanbaus in Vergessenheit. Alte Obstbaumbestände werden immer seltener.

Im naturwissenschaftlichen Unterricht geben wir unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in Theorie und Praxis mit der biologischen Vielfalt, den Kreislaufprozessen in Ökosystemen und Prinzipen des ökologischen Landbaus zu beschäftigen.

Vorhandene Streuobstwiese vermittelt ökologischen Zusammenhänge hautnah

Am Beispiel unserer Obstwiese können auch die ökologische Nahrungsbeziehungen eines Lebensraumes erarbeitet und Maßnahmen des aktiven Naturschutzes Naturschutzes ergriffen werden.

Die Wichtigkeit der Bäume nicht nur wegen ihrer Photosyntheseleistung, sind da gelungene Anschauungsobjekte.

Durch die vorhandene Streuobstwiese können diese ökologischen Zusammenhänge hautnahe und in Wahlpflichtkursen, dem Fach Hauswirtschaft, etc. immer wieder hautnah erlebt und praktisch aufgegriffen werden.

Wie in Zetel engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umweltschutz und Naturschutz. Augenoptikermeisterin Susanne Schröder war in ihrer Funktion als Niederlassungsleiterin in Varel bei der Pflanzung vor Ort. Und konnte gemeinsam mit unserer Schulleiterin Frau Neumann einen Apflebaum mit den Worten „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“ pflanzen.