Ab auf die Insel!

Am 15.8.2016 ging es endlich los! 103 Schüler des 6. Jahrgangs der IGS Friesland-Süd fuhren eine Woche auf Klassenfahrt nach Borkum. Von Zetel ging es mit dem Bus nach Eemshaven und von dort aus weiter mit der Fähre auf die Ostfriesische Insel. Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir in der Jugendherberge an: ein vielversprechendes Gelände mit zahlreichen Möglichkeiten zum Spielen!



Bereits am ersten Tag liehen wir uns Fahrräder aus und fuhren in die knapp sieben Kilometer entfernte Stadtmitte. Die Inselbewohner staunten nicht schlecht, als eine nicht enden wollende Schlange Schüler an ihnen vorbeiradelte.



Durstig und erschöpft hatten die Schüler die Möglichkeit, die Insel in Kleingruppen zu erkunden und sich einen ersten Eindruck von der Gegend zu verschaffen.



Am Strand konnten die Kinder richtige Ferientage erleben. Einige rannten sofort zum Wasser, um sich abzukühlen und mit ihren Freunden zu planschen. Andere bauten Sandburgen, spielten Karten oder Fußball.



Die Wattwanderung war nur eines von vielen Highlights der Woche. Hier waren die Schüler so richtig nah an der Natur! Pflanzen wurden probiert, Wattwürmer angefasst und Muscheln laufen gelassen. Ein Schüler berichtet begeistert: „Albertus, der Wattführer, hat uns Löcher gezeigt, die zwischen vier und acht Meter tief werden können. Wir durften sogar in eines der Löcher laufen und sind dabei bis zum Knie eingesunken.“



Welch ein Glück, dass die Flut kam und sie sich mit dem Wasser den gröbsten Schlick von ihren pechschwarzen Beinen abwaschen konnten.



Auf der Kartbahn konnten die Schüler erste Erfahrungen am Steuer sammeln. „Manche Schüler sind langsam gefahren, aber man durfte leider nicht überholen. In der ersten Runde mussten wir noch vorsichtig fahren, aber danach durften wir auch mal so richtig aufs Gaspedal treten“, berichtet Daik. Die Kartbahn kam bei allen Kindern gut an. Am Abend wünschten sich manche Schüler sogar einen Führerschein. Ein Schüler sagte sehnsüchtig: „Ich würde so gerne mal mit dem Kart zur Schule fahren.“



Am Mittwochabend tanzten sich die Schüler in den Schlaf. In einem großen Schuppen der Jugendherberge fand eine Disko für alle Schüler des Jahrgangs statt. „Es gab eine kleine Tanzbühne und manchmal kam Schaum und Nebel aus der Decke. Das war so cool und alle hatten sehr viel Spaß!“, schwärmte Linda.



Wir blicken zurück auf eine Woche, die – trotz mancher Heimwehtränen und kleineren Streitereien – schöne, ereignisreiche und spannende Tage für die Schüler bereithielt. So überraschte es nicht, dass Paul, ein Schüler der Klasse 6.1, am letzten Tag seinen Klassenlehrer fragte: „Mensch, Herr Steffens, können wir nicht noch ein bisschen länger bleiben?“